Wie Unternehmen bis zu 500.000 EURO in Rheinland-Pfalz erhalten können

Das Förderprogramm InnoTop bietet kleinen und mittleren Unternehmen in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit, im Bereich der betrieblichen Forschungs- und Entwicklungs-Vorhaben nicht rückzahlbare Zuschüsse zu beantragen.

Förderfähig sind die Erforschung und Entwicklung neuer Produkten oder Produktionsverfahren, die den Stand der Technik EU-weit fortschreiben. Wichtig ist, dass das antragstellende Unternehmen damit einen wirtschaftlichen Erfolg erzielen kann. Mit den verschiedenen Fördermodulen kann der Entwicklungsprozess für neue Produkte und Produktionsverfahren von ersten Überlegungen im Rahmen der Klärung der grundsätzlichen Machbarkeit bis zum Abschluss prototypischer Erprobungen finanziell unterstützt werden.

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen in Rheinland-Pfalz, die nach der aktuellen KMU-Definition weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von weniger als 50 Mio. EUR erreichen. Aber auch große Unternehmen können gefördert werden, wenn das Vorhaben von großer Bedeutung für Rheinland-Pfalz ist bzw. eine herausragende volkswirtschaftliche Wirkung erwarten lässt.

Unternehmen können für die Durchführbarkeitsstudie bis 37.500 EUR und für Forschung und Entwicklungs-Vorhaben bis 500.000 EUR an nicht rückzahlbaren Zuschüssen erhalten.

Die Förderquote ist abhängig von den als förderfähig anerkannten Ausgaben, der technologischen Exzellenz des Vorhabens und der Unternehmensgröße.

Voraussetzung:

  • das Unternehmen hat seine Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz
  • das Produkt oder Produktionsverfahren ist in der Europäischen Union noch nicht auf dem Markt

Beispielsrechnung

Die Firma XY GmbH beabsichtigt die Entwicklung eines neuen Produktes. Sie beschäftigt 150 Mitarbeiter. Mit den Forschungs- und Entwicklungs-Tätigkeiten wurde vor der Antragstellung noch nicht begonnen. Die kalkulierten Ausgaben für eigene Personalausgaben, Gemeinausgaben, Materialausgaben und Ausgaben für Fremdleistungen belaufen sich auf 780.000 EURO. Die Firma Mustermann GmbH kann 300.000 EURO selbst aufbringen und beantragt 480.000 EURO als nicht rückzahlbare Zuwendung. Nach Abschluss der Antragsbearbeitung wird ein Fördersatz von 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben ermittelt.

Die kalkulierten Ausgaben von 780.000 EURO konnten als förderfähig anerkannt werden. Daraus ergibt sich folgender Ausgaben- und Finanzierungsplan:

Personalausgaben 420.000 EURO
Gemeinausgaben 63.000 EURO
Materialausgaben 100.000 EURO
Fremdleistungen 197.000 EURO
Finanzierungsplan 780.000 EURO
Bewilligte Zuwendung 50 Prozent! 390.000 EURO
Eigenmittel/Fremdmittel 390.000 EURO

Die Antragstellung erfolgt über das Online-Kundenportal der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz. Wichtig für die Antragstellung ist die Vorlage der unterschriebenen Antragsunterlagen.

Sie können ein kostenloses und unverbindliches Gespräch mit der ISB Bank nutzen. Für die Vorbereitung des Gespräches ist eine kurze Projektskizze mit Angaben zum Unternehmen, dem Vorhaben und den geschätzten Ausgaben sinnvoll.

Viel Erfolg bei Ihrem nächsten Vorhaben

wünscht Ihnen Silke Bremser

PS: Ölgemälde von René Avold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.